Die Feinschmecker Logo

Es muss nicht immer Gans sein

Wildgulasch: köstliche Alternative zur Gans

Ein Weihnachtsessen mal ganz ohne Gans? Das geht. Wild ist eine perfekte Alternative zum Fest und als Gulasch auch wesentlich einfacher in der Zubereitung. Das Rezept von Laura Durst vom DieFeinschmecker Catering lässt sich auch ohne große Kochkenntnisse einfach nachkochen. Trotzdem machen Sie damit bei Ihren Gästen mächtig Eindruck. Und das Schönste: Sie müssen nicht den ganzen Tag in der Küche verbringen und haben mehr Zeit für die Familie!

Wildgulasch aus Reh, Hirsch und/oder Wildschwein

Wildgulasch können Sie aus einer oder mehreren Fleischsorten zubereiten:

Zutaten für 4 Personen:

1,4 kg Reh-, Hirsch- und/oder Wildschweinfleisch

5 Zwiebeln

0,75 Liter Wildfond

1 ½ Gläser trockener Rotwein

etwas Sahne, eine Prise Salz, Pfeffer, Korianderpulver

5 Pimentkörner, 2-3 Wacholderbeeren

400 g frische Champignons

2 ½ EL Preiselbeeren

Etwas Schweineschmalz oder Öl

Etwas Mehl, mit Wasser verrührt, zum Andicken der Sauce

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie das Fleisch in große Würfel. Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Erhitzen Sie das Schweineschmalz (Öl) in einem Topf und braten Sie das Fleisch gemeinsam mit den Zwiebeln darin an.
  3. Gießen Sie die Hälfte des Rotweins und den Wildfond an und würzen Sie alles mit Pfeffer, Salz, Wacholderbeeren, Pimentkörnern und Koriander. Lassen Sie das Fleisch zugedeckt bei mittlerer Hitze für eineinhalb Stunden garen und gießen Sie bei Bedarf etwas Flüssigkeit nach.
  4. Champignons ans Fleisch geben und weitere 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Kurz vor Ende der Garzeit geben Sie die Preiselbeeren und Sahne dazu und gießen auch den restlichen Wein an. Jetzt nur noch die Sauce andicken und abschmecken.

Dazu passen Kartoffelklöße, Spätzle oder Rotkohl, aber auch Birnen oder Pfirsiche mit Preiselbeeren eignen sich perfekt zu Wildgulasch. Wenn Sie es etwas leichter mögen, empfehlen wir Ihnen Feld-, Endivien- oder Selleriesalat, aber auch eingelegte rote Bete.

Tipp: Falls Sie den Wildgeschmack mildern wollen, legen Sie das Wildgulasch ein bis zwei Tage vorher in Rotwein, Buttermilch oder beidem (halb und halb) ein. Geben Sie 1-2 geviertelte Zwiebeln, einige Pfeffer- und Pimentkörner, Wacholderbeeren und Koriander dazu. Die Marinade sollte das Fleisch bedecken. Abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Kochen das Fleisch nur abtupfen.

Wenn’s aber doch Geflügel sein soll

Bei uns stehen Qualität und Geschmack an erster Stelle. Neben der Herkunft und Haltung der Tiere, sorgt der Umgang mit den Produkten in unserer Manufaktur für unsere einzigartige Qualität. Auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen unsere Enten und Gänse aus Flensburg schmackhaft machen. Wir wissen, wo die Tiere herkommen, wie sie aufgezogen und gefüttert wurden. Das sieht man und das schmeckt man! Bitte geben Sie Ihre Bestellung bis zum 18.12.2017 in einem unserer Fachgeschäfte auf.