Die Feinschmecker Logo

Ostern: Es darf geschlemmt werden

Ideen für den Festtagsbraten

Ob mit oder ohne religiösen Hintergrund – zu Ostern steht uns allen ein schönes langes Wochenende bevor. Für viele Hamburger ist das Fest vor allem wegen dieser freien Tage wichtig und für viele stehen harmonische Familienfeiern und Gaumenfreuden im Mittelpunkt. Der Brauch, an Ostern Lamm zu essen, hat heidnische und christliche Wurzeln. Wir haben uns von dieser Tradition inspirieren lassen und möchten Ihnen in diesem Jahr das „Hohenloher Lamm“  schmackhaft machen.

Direkt vom Erzeuger in unsere Fachgeschäfte

Das Fleisch von Hohenloher Lämmern ist besonders zart, mager, leicht marmoriert und kommt direkt vom bäuerlichen Erzeuger in unsere Fleischtheken. Jetzt zu Ostern hat das einen ganz besonderen Vorteil: Die Lämmer sind im Frühling bereits so alt, dass sie nicht mehr ausschließlich Milch trinken, sondern schon Gras fressen. Das macht das Fleisch besonders schmackhaft und würzig, so dass es sich in vielerlei Variationen zubereiten lässt.

Es muss nicht immer Lammkeule sein

Traditionell kommt der Festtagsbraten als Lammkeule auf den Tisch. Doch eine große Keule ist für Familien, die nur in kleinem Kreise feiern, häufig zu viel. Verzichten müssen Sie aber dennoch nicht auf ein schmackhaftes Lammgericht. Wie wäre es zum Beispiel mit gegrilltem Lammkarree mit Kräuterpaste und gebratenem grünen Spargel?

Für vier Personen brauchen Sie dafür:

750 g Lammkarree

1 Bund Minze

1 Bund Rucola

1 Bund glatte Petersilie

200 g Schmand

Meersalz, Pfeffer

6 EL Oivenöl

500 g grünen Spargel

1 Bio-Zitrone

1 gehäufter TL Zucker

200 g Zuckerschoten

100 g Pinienkerne

Und so geht’s:

Lammkarree abspülen, mit Küchenpapier abtupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zitrone unter heißem Wasser abwaschen. Dann die Zitronenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und ganz fein hacken. 3 bis 4 EL Zitronensaft mit den Kräuter, der Zitronenschale, 3 EL Olivenöl und dem Zucker verrühren.

Nun werden die Pinienkerne in eine beschichtete Pfanne ohne Fett rundherum goldbraun geröstet. Rucola gut waschen, abtropfen, klein hacken und mit dem Schmand verrühren. Zum Schluss mit Salz abschmecken und die Pinienkerne darüber geben.

Spargel und Zuckerschoten putzen. Den längs halbierten Spargel in einer beschichteten Pfanne in 3 EL Olivenöl rundherum fünf Minuten braten. Die Zuckerschoten dazugeben und alles zusammen drei Minuten weiterbraten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Lammkarree auf dem heißen Grill unter Wenden ca. 18 Minuten grillen. In Alufolie wickeln und 5 Minuten ruhen lassen. Anschließend mit der Kräuterpaste bestreichen, in Stücke schneiden und mit dem Spargel und Rucola-Schmand servieren.

Guten Appetit!

Tipp: In unseren Fachgeschäften im AEZ, im Mercado, in der Rindermarkthalle und in Schnelsen haben wir dieses und drei weitere leckere Lammrezepte für Sie zum Mitnehmen vorbereitet.