Die Feinschmecker Logo

DieFeinschmecker inside

Fünf Fragen an Dagmar Furtado

„Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind die entscheidende Schnittstelle zu unseren Kunden“, sagte Michael Durst, Geschäftsführer DieFeinschmecker GmbH, in der letzten Folge unserer Reihe „Fünf Fragen an“. Und sie hätten maßgeblichen Anteil daran, ob das Unternehmen erfolgreich sei oder ob man potentielle Chancen nicht nutzen könne. Dieses Mal stellen wir Ihnen Dagmar Furtado, Erstverkäuferin in unserer Filiale im Mercado vor. Die 59-jährige hat Anfang der 1970er Jahre ihre Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin als Jahrgangsbeste bei Heinrich Stocks in Büdelsdorf abgeschlossen. Seit 2008 ist sie eine tragende Säule des Fachgeschäftes im Mercado – zunächst bei Fleischermeister Rüdiger Rose und seit Januar 2015 bei uns.

Frage 1

Was wollten Sie als kleines Mädchen werden?
Dagmar Furtado:  Ich erinnere mich noch gut daran, als ich mit etwa vier Jahren mit meiner Oma das erste Mal in einer Fleischerei gewesen bin und mir die Verkäuferin ein Würstchen in die Hand gedrückt hat. Von da an war ich jedes Mal begeistert, wenn’s zum Einkaufen in die Fleischerei ging. Und im Grunde ist damals schon die Entscheidung gefallen, später einmal beim Fleischer zu arbeiten. Wenn Sie so wollen, habe ich meinen Traumberuf schon als ganz kleines Mädchen gefunden und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Frage 2

Was gefällt Ihnen so gut an Ihrem Traumberuf?

Dagmar Furtado:  Zum einen gefällt mir als Fleischereifachverkäuferin der Umgang mit dem Lebensmittel Fleisch beziehungsweise Wurst, zum anderen ist es der direkte Kontakt zu den Kunden, der jeden Tag aufs Neue Freude macht. Hier im Mercado bin ich mit so manchem Stammkunden älter geworden und für mich ist es jedes Mal so etwas wie ein Erfolgserlebnis, wenn ich einem Kunden oder einer Kundin etwas empfehle und er oder sie es dann auch kauft. Und am schönsten ist es, wenn sich die Leute dann bei ihrem nächsten Einkauf für meine Empfehlung bedanken.

Frage 3

Was macht die Arbeit bei DieFeinschmecker für Sie so reizvoll?

Dagmar Furtado:  Die Familie Durst hat immer ein offenes Ohr für die Belange ihrer Belegschaft, man schnackt mal miteinander und der einzelne Mitarbeiter ist nicht so anonym wie die Kollegen im Supermarkt. Mich macht es richtig stolz, dass ich bei einem der Besten in Hamburg arbeite. Hier stimmt eigentlich alles: Das Betriebsklima, die Qualität der Fleisch- und Wurstwaren und das Preis-Leistungs-Verhältnis für unsere Kundschaft. Ich habe noch gut sieben Jahre bis zur Rente und die möchte ich am liebsten hier verbringen.

Frage 4

Was bedeuten Tierwohl und Nachhaltigkeit für Sie?

Dagmar Furtado:  Für mich als Fleischereifachverkäuferin ist es ganz wichtig, dass ich weiß, woher unser Fleisch stammt. Von den Deichlämmern aus Schleswig-Holstein, über das Haselauer Landschwein und das Geflügel aus Niedersachsen bis zu den Rindern, die wir aus dem Raum Pinneberg und Quickborn beziehen – kann ich den Kunden immer ganz genau Auskunft über die Herkunft geben. Das gleiche gilt für unsere selbst hergestellten Wurstwaren. Es ist einfach ein gutes Gefühl der Kundschaft gegenüber, genau zu wissen, was in der Wurst drin ist.

Frage 5

Was ist Ihr Lieblingsessen?

Dagmar Furtado:  Mein Mann ist Portugiese und mein absolutes Lieblingsessen ist Ente mit Bratreis und Kichererbsen. Aber rosa gebratenes Roastbeef mit Bratkartoffeln und unserer hauseigenen Remoulade esse ich fast ebenso gerne.